Kampagnen

Pendler und Helden - Banner zur Webserie


Pendler & andere Helden - 2. Staffel

Jan Bonny führte Regie


Schräge Typen, besondere Situationen, großes Entertainment – freuen Sie sich drauf!

 

Nachdem die Webserie „Pendler & andere Helden“ in 2015 zu 1,5 Millionen Views geführt hat, gibt es ab dem 24. August 2016 wieder 13 neue Folgen immer ab 17 Uhr auf YouTubeDann erlebt der bunt gemixte Pendlerhelden-Trupp wieder allerhand schöne Geschichten im Nahverkehr.

 

Die Regie übernahm der bekannte Filmemacher Jan Bonny, der unter anderem bereits beim Tatort und Polizeiruf 110 auf dem Regiestuhl saß. Anstatt mit Mord und Todschlag überzeugt die neue Staffel mit einer tragisch-traurigen Liebesgeschichte.

 

 

 

Filmaufnahmen in Bus und Bahn


Für die Produktion der Serie reisten Filmemacher Jan Bonny und ein rund 40-köpfiges Team sieben Tage lang quer durch Nordrhein-Westfalen.

 

An Bahnhöfen in Essen, Hagen und Düsseldorf, im durch Köln fahrenden Bus sowie im Regional-Express zwischen Aachen und Dortmund entstanden die 13 circa 2:30 Minuten langen Folgen, die charmante Geschichten aus Bussen und Bahnen erzählen.


Übrigens wurde beim Casting  auf den regionalen Bezug Wert gelegt. Wie der Regisseur kommen alle fünf Protagonisten aus NRW.

 

 



Der smarte Serkan

Kais Setti spielt Serkan

 

Kais Setti (Jahrgang 1985) spielt die Rolle des smarten Serkan. Der Kölner mit arabischen Wurzeln war bereits in den Kinofilmen „Schuld sind immer die Anderen“ (2011) und „5 Jahre Leben“ (2013) zu sehen.

 

Darüber hinaus spielte er in unterschiedlichen TV-Produktionen, darunter „Frühlings Erwachen“ (2009), „SOKO Köln“ (2014), „Tatort“ („Himmelfahrt“, 2015) und „Notruf Hafenkante“ (2016). Er wirkte mit an der mit dem Grimme Preis in der Kategorie Spezial ausgezeichneten Dokumentar-Triologie „Was lebst du? – Was du willst? – Wo stehst du?“ (2013).

 

Seit seiner Ausbildung an der Theater-Schule Aachen (2005 – 2008) und dem Besuch der Akademie für darstellende Kunst Baden-Württemberg (2008 – 2012) stand er regelmäßig in Aachen, Stuttgart, Bremen und Berlin auf der Theaterbühne.

 

 



Der führerscheinlose Autonarr Chris

David Zieglmaier spielt Chris

 

In der Rolle des führerscheinlosen Autonarrs Chris überzeugt David Zieglmaier (Jahrgang 1981).

 

Der gebürtige Bayer war bereits in einer Vielzahl von Kurzfilmen im TV präsent und spielte unter anderem in Fernseh-Produktionen wie „Aktenzeichen XY“ (2008 und 2009) oder auch der ZDF-Serie „Wilsberg“ (2013) mit.

 

Seit seiner Ausbildung am Schauspielstudio Gmelin in München (2005 – 2008) war er in Theateraufführungen in München, Singen und Dinslaken zu sehen, heute lebt er in Essen. Darüber hinaus steht er des Öfteren für Werbespots vor der Kamera

 

 

 



Der antriebsschwache Computernerd Yannik

Rouven David Israel spielt Yannick

 

Rouven David Israel (Jahrgang 1994) aus Köln verkörpert den antriebsschwachen Computernerd Yannik.

 

Rouven war 2015 in der Verfilmung von Frank Goosens Ruhrgebiets-Hommage „Radio Heimat“ auf der Kinoleinwand zu sehen.

 

Darüber hinaus wirkte er bereits in zahlreichen TV-Produktionen mit, wie beispielsweise in der VOX-Serie „Club der Roten Bänder“, die 2016 den Deutschen Schauspielpreis sowie den „Bunte new faces award Film“ für das beste Ensemble erhielt. Auch in der RTL-Serie „Der Lehrer“ (2014 und 2015), dem ZDF-Film „Matthiesens Töchter“ (2014) und einer Folge von „Notruf Hafenkante“ (2015) war der Schauspieler zu sehen.

 

Seine Ausbildung erhielt der Schauspieler an der First Take Schauspielakademie in Köln (2013 – 2015).

 

 

 



Die überzeugte Feministin Nora

Xenia Töws spielt Nora

 

Die überzeugte Feministin Nora wird von Xenia Töws (Jahrgang 1991) gespielt.

 

Gebürtig kommt Xenia aus St. Petersburg in Russland, ihre Ausbildung hat sie an der Schauspielschule Köln absolviert.

 

In ihrer Vita kann sie bereits einige TV-Produktionen wie die WDR-Serie „Ein Fall für die Anrheiner“ und die RTL-Serie „Unter uns“ aufweisen, in der sie als Jenny Bäumer zu sehen war. 2015 übernahm sie eine Rolle in dem ARD-Speilfim „Der Hodscha und die Piepenkötter“, darüber hinaus spielte sie in einigen Musikvideos mit.

 

 

 



Die zerstreute Künstlerin Katrin

Nicole Johannhanwahr spielt Katrin

 

Nicole Johannhanwahr (Jahrgang 1972) verkörpert die Rolle der zerstreuten Künstlerin Katrin.

 

Die sympathische Schauspielerin ist in Bonn zu Hause und war bereits des Öfteren im TV zu sehen, wie beispielsweise in den ZDF-Serien „Hammerraub“ und „Mordsee“.

2014 übernahm Nicole eine Rolle in dem Kinospielfilm „Der Staat gegen Fritz Bauer“, 2015 führte sie Regie beim Kurzfilm „Angelo“ und war mit „Das Maß aller Dinge“ erneut auf der Kinoleinwand zu sehen.

 

Zu ihren weiteren großen Leidenschaften zählt die Bonnerin das Theaterspiel. Von München über Aachen bis Dortmund war sie bereits auf vielen Bühnen zu Gast.





Facebook YouTube Twitter