Aktuelles

13. November 2017
Elfter im Elften:
KVB hielt Köln trotz großem Andrang mobil


Der gestrige Betriebstag wurde stark durch das Geschehen des "Elften im Elften" geprägt. Dabei haben die KVB und ihre Fahrgäste einen fast unfallfreien Tag im Liniennetz des Verkehrsunternehmens erlebt. Es kam zu lediglich zwei Unfällen im Stadtbahn- und drei Unfällen im Bus-Verkehr. Drei der Unfälle hatten Sachschäden zur Folge, zwei Unfälle endeten mit leichten Personenschäden. Bei keinem der fünf Unfälle ist ein Zusammenhang mit dem karnevalistischen Geschehen zu erkennen.

Während des 11. November waren insgesamt rund 600 Fahrer/innen, 60 Servicekräfte, 29 Mitarbeiter/innen der Aufsicht vor Ort und 30 Mitarbeiter/innen in der Leitstelle der KVB im Einsatz. Hinzu kamen zahlreiche Servicekräfte eines externen Dienstleisters. Diese haben trotz des hohen Verkehrsaufkommens und der häufig kniffligen Situationen Maßarbeit geleistet und in vielen Fällen ihre Dienstzeit freiwillig verlängert.

Bereits am frühen Morgen zeichnete sich ab, dass wesentlich mehr Jecken aus dem Raum Bonn die Karnevalshochburg Köln aufsuchen würden, als in den Jahren zuvor. Die Stadtbahnen auf den Linien 16 und 18 konnten das Verkehrsaufkommen bewältigen, jedoch kam es schnell zu verlängertem Aufenthalt an den Haltestellen und in der Folge zu spürbaren Verspätungen.

Im Laufe des Tages mussten die Bus-Linien 106 und 132 zwischen Heumarkt und Chlodwigplatz umgeleitet werden, weil der attraktiv gestaltete Chlodwigplatz stärker als in den vergangenen Jahren durch feiernde Jecken belegt wurde. Sehr früh kam es auch zu der, inzwischen gewohnten, Umleitung der Stadtbahnen auf der Linie 9 und zur Sperrung der Haltestellen "Heumarkt" (oberirdisch) und "Rathaus" (U-Bahn).

Erstmalig mussten die Stadtbahn-Linien 12 und 15 getrennt werden, da sich das karnevalistische Geschehen am Zülpicher Platz nicht mehr von den Ringen fernhalten ließ und somit ein sicherer Stadtbahnbetrieb nicht zu gewährleisten gewesen wäre. Es bleibt abzuwarten, ob an zukünftigen Veranstaltungstagen mit einem ähnlichen Besucheraufkommen hier eine vergleichbare Situation entsteht oder ob der für die Kölner so wichtige durchgehende Verkehr auf den Linien 12 und 15 wieder aufrechterhalten werden kann.

Die KVB hat am Elften im Elften Köln mobil gehalten, auch wenn der Fahrplan auf zahlreichen Linien außer Takt geraten war. Möglich wurde das durch das beispielhafte Engagement aller im Dienst befindlichen Kolleginnen und Kollegen und durch das gute Zusammenwirken mit Polizei, Ordnungsamt, Rettungsdiensten und weiteren Stellen.




Kölner Verkehrs-Betriebe AG
Scheidtweilerstr. 38
50933 Köln
Deutschland
Tel. +49 221 547 - 0
Fax +49 221 547 - 3950
webmaster@kvb-koeln.de
http://www.kvb-koeln.de

« zurück



Facebook YouTube Twitter