Service

Hilfe im Notfall

Sicherheitseinrichtungen

in Fahrzeugen & an U-Bahn-Haltestellen

Unser Servicepersonal ist rund um die Uhr im Einsatz, um in den Fahrzeugen und an den Haltestellen für Sicherheit zu sorgen. Dies kann natürlich nicht zu jederzeit an jedem Ort geschehen.

Für den Fall, dass Sie trotzdem einmal in eine Situation kommen, in der Sie sich unsicher fühlen, haben wir Ihnen auf dieser Seite Informationen zu unseren Sicherheitseinrichtungen in unseren Fahrzeugen und U-Bahn-Haltestellen und Tipps zum richtigen Verhalten in einem Notfall zusammen gestellt.



Sollten wir einmal nicht zur Stelle sein, wenn Sie unsere Unterstützung in Anspruch nehmen möchten, gibt es sowohl an den U-Bahn-Haltestellen als auch in den Fahrzeugen verschiedene Sicherheitseinrichtungen, mit denen Sie Kontakt zu unserer Zentralen Leitstelle oder dem Fahrer aufnehmen können.


Informationen über Sicherheitseinrichtungen in Bahnen und an U-Bahn Haltestellen, Feuerlöscher, Erste Hilfe Kasten, Notrufknopf, Notbremse, Kamera, Telefon mit kostenlosem Notruf
Sicherheitseinrichtungen für den Notfall in Bahnen und an U-Bahn Haltestellen

Helfen im Notfall - Was kann ich tun?

 

Vorne einsteigen!
Wer sich unsicher fühlt, vor allem vielleicht auch zu den dunklen Tageszeiten, steigt am besten vorne ein; in unmittelbarer Nähe des Fahrers kann man leicht auf sich aufmerksam machen, in den modernen Fahrzeugen ist die Rückwand der Fahrerkabine aus Glas.


Sitz- oder Stehplatz in der Nähe einer Sprechstelle!
Fast alle Bahnen verfügen in jedem Einstiegsbereich über eine Sprechstelle, oft kombiniert mit der Notbrems-Einrichtung. Um eine Verbindung mit dem Fahrer herzustellen, muss man nur den Hebel/Knopf drücken. Der Fahrer erhält ein optisches Signal, die Leitung ist offen für eine Durchsage.

 

Bei Bahnen mit Videoüberwachung wird bei Betätigung des Hebels/Knopfes automatisch der Monitor beim Fahrer aktiviert.

Aussteigen und Fahrer von draußen ansprechen!

Aussteigen, nach vorn gehen und den Fahrer mündlich informieren. Wer befürchtet, in der Bahn aufzufallen, kann so den Fahrer unbemerkt auf einen Vorfall aufmerksam machen.

Aussteigen und Notruf betätigen!
In einer U-Bahn-Station aussteigen und von einem Notruf auf dem Bahnsteig die Leitstelle der KVB alarmieren. Die Notrufstellen sind durch ein großes Schild gekennzeichnet. Auch bei Vorfällen im U-Bahn-Bereich ist hier schnelle und effektive Hilfe möglich.

Notbremse ziehen!
Zwar steht an jeder Notbremse ”Missbrauch wird bestraft”; dies gilt jedoch nicht für eine Notsituation, die subjektiv so empfunden wird. Eine Notbremse muss auch nicht während der Fahrt gezogen werden: Auch bei einer in einer Haltestelle stehenden Bahn bewirkt das Ziehen der Notbremse ein optisches und akustisches Signal beim Fahrer. Eine Weiterfahrt ist nicht möglich, bevor der Fahrer sich nicht vor Ort über die Ursache informiert hat. Notbremsen finden sich in den Türbereichen der Bahnen, oft in einer Einheit mit der Notsprechanlage.

Handy benutzen!

Handys funktionieren auch in Fahrzeugen und in der U-Bahn; Polizei anrufen unter 110 oder die KVB-Leitstelle unter 547-1234: Hier meldet sich die AVanti-Zentrale (AVanti = Anti-Vandalismus-Team), die alle notwendigen Maßnahmen rasch einleiten kann.



Wichtig in jedem Fall: Information!

Meldung an:

  • KVB-Fahrer
  • KVB-Personal von Sicherheit und Service oder Aufsicht
  • Leitstelle der KVB
  • Polizei

 

 

Das Personal der KVB kann über Funk die Leitstelle unmittelbar informieren, dort sind Standleitungen zu Polizei und Feuerwehr vorhanden, d.h. eine blitzschnelle Weitergabe der Notfallmeldung ist möglich

Niemand muss sich selbst in Gefahr bringen, um zu helfen. Aber man kann dennoch etwas tun. Und wer Hilfe benötigt, wird dankbar dafür sein, wenn irgendwo jemand auf einen Knopf drückt, einen Hebel zieht oder eine Nummer wählt.





Facebook YouTube Twitter