Service
Kontrollen und Standkontrollen


Sprechblasen: Schon wieder eine Kontrolle, muss das sein? Ja, im Interesse unserer ehrlichen Kunden!

Die Kölner Verkehrs-Betriebe erleiden durch Fahrgäste ohne gültigen Fahrausweis enorme finanzielle Einbußen.

Daher ist eine gut organisierte und funktionierende Fahrausweisprüfung für die Einnahmensicherung der KVB sehr wichtig.

Rund 2,2 Millionen Fahrgäste werden pro Jahr von den Fahrausweisprüfern der KVB kontrolliert.




Fragen und Antworten

 

Nachfolgend möchten wir auf alle Fragen antworten, die sich den Fahrgästen im Rahmen einer Kontrolle stellen. 

 

 

Sollten Sie eine weitere Frage haben, die hier nicht beantwortet ist, schreiben Sie uns bitte eine Nachricht über unser Kontaktformular.

Wir werden prüfen, ob Ihre Frage thematisch zum Sachverhalt passt und sie dann auf dieser Website mit der dazugehörigen Antwort hinzufügen.



Wie viele Fahrgäste kontrolliert die KVB an einem durchschnittlichen Tag und wie viele davon haben kein Ticket?

Ich fahre schon seit zwei Jahren mit der KVB und wurde noch nie kontrolliert. Das kann doch nicht sein, oder?

Welcher Schaden entsteht durch Schwarzfahren?


Welche Ziele verfolgt die KVB mit der Fahrausweisprüfung?


Woran erkenne ich die Fahrausweisprüfer der KVB?


Warum sind am Wochenende oder abends immer Kontrolleure in zivil unterwegs?

 

Wie viele Fahrausweisprüfer sind bei der KVB im Einsatz?

Sind die Kontrolleure immer im Team unterwegs?

 

Was passiert, wenn Fahrgäste ohne gültigen Fahrausweis kontrolliert werden und kein Ausweisdokument dabei haben?

Was passiert, wenn mein eTicket (Chipkarte) nicht lesbar ist?

Ich habe mein Ticket zu Hause vergessen. Was nun?

Muss ich meinen Fahrschein tatsächlich immer griffbereit haben? Welche Suchzeit wird im Allgemeinen toleriert?

Wie schnell muss ich nach dem Einsteigen in das Fahrzeug das Ticket am Automaten kaufen?


Wie muss ich mich verhalten, wenn ich in ein Fahrzeug einsteige und der Automat kaputt ist oder die Entwerter nicht funktionieren?

Wie muss ich mich verhalten, wenn ich im Fahrzeug feststelle, dass mein Münzgeld nicht ausreicht?


Was passiert, wenn ich für mein Fahrrad bei einer Kontrolle kein gültiges Ticket vorzeigen kann?


Muss man als Fahrgast ohne gültiges Ticket und ohne Ausweisdokument mit den Kontrolleuren aussteigen, um auf die Polizei zu warten?


Was passiert, wenn ein Kunde ohne gültiges Ticket aussteigen möchte, der Kontrolleur aber noch nicht seine Personalien aufgenommen hat?

 

Wie wird das Fahren ohne gültiges Ticket bewertet?

Welche Aufgaben hat ein Fahrausweisprüfer?


Wie werden die Fahrausweisprüfer ausgebildet?


Welche Befugnisse haben die Fahrausweisprüfer der KVB?

 

Sprechen die KVB-Kontrolleure auch andere Sprachen außer Deutsch?

Was passiert, wenn ein Fahrausweisprüfer in eine Auseinandersetzung mit einem Fahrgast verwickelt wird?

Was passiert, wenn sich ein Fahrgast über einen Kontrolleur (schriftlich) beschwert?


Was bedeutet EBE?


Wie viel Zeit habe ich, das Erhöhte Beförderungsentgelt (EBE) zu bezahlen, bevor die erste Mahnung kommt?


Wo und wie kann man das Erhöhte Beförderungsentgelt (EBE) bezahlen?


Wie wird ein HandyTicket kontrolliert?


Wie wird ein OnlineTicket kontrolliert?


Wieso wurde der Vordereinstieg nach 20 Uhr wieder eingeführt?


Anstelle von persönlichen Kontrollen könnte die KVB doch auch Zugangsbeschränkungen zu den Bahnsteigen einrichten, wie z.B. in London. Wo sieht die KVB die Vor- und die Nachteile?

Schwerpunktkontrollen

Schwerpunktkontrollen: Wie läuft eine Schwerpunktkontrolle ab?


Schwerpunktkontrollen: Wie lange dauert eine Schwerpunktkontrolle?


Schwerpunktkontrolle: Wie kann ich dazu beitragen, die Schwerpunktkontrollen zu beschleunigen?


Schwerpunktkontrollen: Wie viele Fahrgäste werden kontrolliert?


Schwerpunktkontrollen: Wie viele Mitarbeiter sind beteiligt?


Schwerpunktkontrollen: Wie wird eine Schwerpunktkontrolle vorbereitet?


Schwerpunktkontrollen: Werden die Schwerpunktkontrollen angekündigt?


Schwerpunktkontrollen: Warum führt die KVB Schwerpunktkontrollen durch?


Schwerpunktkontrolle: Ich habe mein Ticket zu Hause vergessen. Was nun?


Schwerpunktkontrolle: Was bedeutet eigentlich "Ordnungspartnerschaft"?



Wie viele Fahrgäste kontrolliert die KVB an einem durchschnittlichen Tag und wie viele davon haben kein Ticket?

Im Durchschnitt werden pro Tag ca. 7500 Fahrgäste kontrolliert, ca. 150 davon haben keinen gültigen Fahrausweis.

Schwarzfahrerquote der Jahre 2008 bis 2016:

2008 – 6,13 %
2009 – 5,86 %
2010 – 6,03 %
2011 – 4,73 %

2012 – 3,78 %
2013 – 3,28 %
2014 – 2,79 %

2015 – 2,30 %

2016 – 1,99 %


zurück zu den Fragen



Ich fahre schon seit zwei Jahren mit der KVB und wurde noch nie kontrolliert. Das kann doch nicht sein, oder?

 

Das KVB-Netz umfasst 11 Bahn- und 51 Buslinien. Die KVB-Fahrausweisprüfer kontrollieren in insgesamt mehr als 600 Fahrzeugen täglich die Tickets. Da kann es tatsächlich möglich sein, dass Sie bislang noch keinem Fahrausweisprüfer begegnet sind.

 

Mit einer effizienten Einsatzplanung wird sichergestellt, dass die Kontrolldichte optimal auf das gesamte KVB-Netz verteilt wird. So soll vermieden werden, dass die Fahrgäste in bestimmten Regionen ein Kontrolldefizit ausmachen können.


zurück zu den Fragen



Welcher Schaden entsteht durch Schwarzfahren?

Jährlich entstehen den Verkehrsunternehmen in Deutschland ca. 250 Mio. Euro an finanziellen Einbußen durch Schwarzfahrer. Allein bei der KVB sind es rund neun Millionen Euro pro Jahr.

 

zurück zu den Fragen



Welche Ziele verfolgt die KVB mit der Fahrausweisprüfung?

Durch einen hohen Kontrolldruck und die aktive Präsenz unserer Mitarbeiter sollen dauerhaft aus nicht zahlenden Fahrgästen zahlende Fahrgäste gemacht werden.

Außerdem soll sich bei unseren Fahrgästen ein erhöhtes subjektives Sicherheitsgefühl in den Fahrzeugen und an den Haltestellen einstellen.


zurück zu den Fragen



Woran erkenne ich die Fahrausweisprüfer der KVB?

Alle Fahrausweisprüfer der KVB (mit Ausnahme von studentischen Hilfskräften) versehen täglich ihren Dienst in Dienstkleidung.


zurück zu den Fragen



Warum sind am Wochenende oder abends immer Kontrolleure in zivil unterwegs?

Nur unsere studentischen Mitarbeiter/innen, die in der Regel mit einem Zeitvertrag von einem Jahr bei der KVB beschäftigt sind, versehen ihren Dienst in Zivil.

Da die studentischen Mitarbeiter tagsüber studieren, sind sie vorrangig in den Abendstunden und am Wochenende für die KVB im Einsatz.


zurück zu den Fragen



Wie viele Fahrausweisprüfer sind bei der KVB im Einsatz?

Rund 85 fest eingestellte Fahrausweisprüfer sind derzeit (Stand: August 2015) im Einsatz und werden durch weitere 105 Mitarbeiter aus dem Bereich Service im Prüfdienst unterstützt.

Die Fahrausweisprüfer arbeiten im Dreischichtmodus an sieben Tagen in der Woche, auch an Sonn- und Feiertagen.


zurück zu den Fragen



Sind die Kontrolleure immer im Team unterwegs?

Die Fahrausweisprüfer der KVB müssen mindestens zu zweit, aus Gründen der Beweis- und Eigensicherung, ihren Kontrolldienst durchführen.

In Bahnen sind die Teams in der Regel größer. Es können auch 3er, 4er oder 5er Teams unterwegs sein, je nach Auftrag oder Disposition.


zurück zu den Fragen



Was passiert, wenn Fahrgäste ohne gültigen Fahrausweis kontrolliert werden und kein Ausweisdokument dabei haben?

 

Grundsätzlich besteht keine gesetzliche Pflicht, einen amtlichen Lichtbildausweis mit sich zu führen.

 

Allerdings gelten einige Tickets laut Beförderungsbedingungen nur in Verbindung mit einem Ausweisdokument: 

 

  • SchülerTicket: Schülerausweis mit Lichtbild
  • Monatsticket im Ausbildungsverkehr: Lichtbildausweis

  • StarterTicket: Lichtbildausweis oder Ausweis der Ausbildungsstätte bzw. Schule

  • SemesterTicket: Lichtbildausweis oder internationaler Studentenausweis
    mit Lichtbild

  • JobTicket: Lichtbild-, Werks- oder Dienstausweis

  • 4er- und MonatsTicket Köln Pass: KölnPass und Lichtbildausweis

  • Wochen- oder MonatsTicket: Lichtbildausweis (falls auf der Kundenkarte noch kein Name eingetragen ist, sollte dieser bitte noch vor der Kontrolle eingetragen werden)

  • Aktiv60Ticket: Lichtbildausweis

  • HandyTicket: betriebsbereites Handy (Ticketanzeige) und Kontrolldokument (Personalausweis oder Kreditkarte), das bei der Registrierung ausgewählt wurde

  • OnlineTicket: Lichtbildausweis

     

Leider ist dies nicht allen Fahrgästen bekannt.

 

Wenn der Fahrgast sich nicht mit einem amtlichen Lichtbildausweis ausweisen kann, werden seine mündlichen Angaben über eine Einwohner-Melde-Abfrage (EMA) durch die KVB-Leitstelle oder durch das Hinzuziehen der Polizei überprüft.


zurück zu den Fragen



Was passiert, wenn mein eTicket (Chipkarte) nicht lesbar ist?

Wird bei einer Kontrolle das eTicket als defekt oder nicht lesbar/prüfbar erkannt, werden Ihre Personalien und der Sachverhalt vor Ort aufgenommen.

Ggf. wird Ihnen ein persönliches Ersatzticket ausgestellt und in jedem Falle die weitere Vorgehensweise erläutert.


zurück zu den Fragen



Ich habe mein Ticket zu Hause vergessen. Was nun?

Es kann immer passieren, dass man seine Zeitkarte* in der Eile vergisst. Da die Kontrolleure keinen Zugriff auf die KVB-Kundendatenbank haben und daher nicht prüfen können, ob Sie wirklich ein Stammkunde sind, nehmen die Fahrausweisprüfer Ihre Personalien auf.

Sie erhalten eine Zahlungsaufforderung über das Erhöhte Beförderungsentgelt (EBE). Wenn Sie Ihr Ticket* innerhalb von 14 Tagen im KundenCenter vorzeigen, bezahlen Sie nur ein reduziertes Entgelt in Höhe von 7 Euro (Verwaltungskosten).

* gilt nur für nicht übertragbare Ticketarten (siehe Beförderungsbedingungen)


zurück zu den Fragen



Muss ich meinen Fahrschein tatsächlich immer griffbereit haben?
Welche Suchzeit wird im Allgemeinen toleriert?

 

Sie sollten ihren Fahrausweis für eine Fahrausweiskontrolle bereithalten, weil das den Kontrollablauf beschleunigt (vor allem bei Schwerpunktkontrollen).

Sobald die Kontrolleure das Fahrzeug betreten, werden alle Fahrgäste in höflicher Form angesprochen: „Fahrausweiskontrolle, die Fahrausweise bitte.“ Selbstverständlich erhalten Sie ausreichend Zeit, ihren Fahrausweis zu suchen.


zurück zu den Fragen



Wie schnell muss ich nach dem Einsteigen in das Fahrzeug das Ticket am Automaten kaufen?

Laut der Beförderungsdingungen muss jeder Fahrgast unverzüglich den Automaten ansteuern:

"Beim Einsteigen muss der Fahrgast einen für die gesamte Fahrt gültigen Fahrausweis haben. Falls nicht, muss er diesen unverzüglich und unaufgefordert lösen. Ein Fahrausweiskauf in den …. Stadt- und Straßenbahnen ist dabei nur ausnahmsweise dort möglich, wo mobile Fahrausweisautomaten eingesetzt werden …; ansonsten ist er ausgeschlossen."

Selbstverständlich erhalten alle Fahrgäste Gelegenheit, sich einen Fahrausweis am Verkaufsautomaten zu ziehen, oder diesen an einem Entwerter zu entwerten.

Eine Kaufabsicht muss für den Fahrausweisprüfer erkennbar sein. Ob eine Kaufabsicht vorlag, entscheidet der Fahrausweisprüfer situativ vor Ort.

Ein Beispiel: Eine Frau möchte mit ihrem Baby, das im Kinderwagen liegt, mit der Bahn fahren. Da das Kind weint, nimmt es die Mutter auf den Arm und versucht es zu trösten, während sie in die Bahn einsteigt. Sie setzt sich hin und versucht das Kind über mehrere Haltestellen hin zu beruhigen. In diesem Fall ist für einen Fahrausweisprüfer keine unmittelbare Kaufabsicht zu erkennen. Wir empfehlen daher, das Ticket schon vorab an dem stationären Automat an der Haltestelle zu kaufen.


zurück zu den Fragen



Wie muss ich mich verhalten, wenn ich in ein Fahrzeug einsteige und der Automat kaputt ist oder die Entwerter nicht funktionieren?

Sie müssen generell nicht aussteigen, um sich einen gültigen Fahrausweis zu besorgen, wenn der Verkaufsautomat oder die Entwerter in den Fahrzeugen defekt sind. Die Verantwortung, Ihnen als Fahrgast die Möglichkeit zu geben, sich einen Fahrausweis zu kaufen, liegt bei der KVB.

Das gilt auch für Situationen, in denen der Automat kein Kleingeld annimmt (Bitte beachten Sie aber, dass Sie an den Automaten auch mit Geldkarte bezahlen können). Die Fahrt kann in dem Fahrzeug mit dem defekten Automaten bzw. defekten Entwertern bis zur Zielhaltestelle fortgesetzt werden. Sollten Sie allerdings umsteigen, müssen Sie in dem zweiten Fahrzeug einen Fahrausweis lösen.


zurück zu den Fragen



Wie muss ich mich verhalten, wenn ich im Fahrzeug feststelle, dass mein Münzgeld nicht ausreicht?

Falls Sie die Geldkarte nutzen, sollten Sie prüfen, ob auf der Karte noch genügend Geld vorhanden ist, um das Ticket zu bezahlen. Ansonsten dürfen Sie selbstverständlich andere Fahrgäste nach Wechselgeld fragen.

Sollte Ihnen kein Fahrgast helfen können, sollten Sie an der nächsten Haltestelle aussteigen und Geld wechseln. Ansonsten würden Sie im Falle einer Fahrausweiskontrolle eine Zahlungsaufforderung über das Erhöhte Beförderungsentgelt (EBE) erhalten, weil Sie keinen gültigen Fahrausweis vorzeigen können.


zurück zu den Fragen



Was passiert, wenn ich für mein Fahrrad bei einer Kontrolle kein gültiges Ticket vorzeigen kann?

Sie erhalten in diesem Fall eine Zahlungsaufforderung über das Erhöhte Beförderungsentgelt (EBE) in Höhe von 60 Euro.


zurück zu den Fragen



Muss man als Fahrgast ohne gültiges Ticket und ohne Ausweisdokument mit den Kontrolleuren aussteigen, um auf die Polizei zu warten?

Ja, die Polizei kommt nur an eine genau definierte Haltestelle und fährt keiner Bahn bzw. keinem Bus hinterher. In der Praxis wird Rücksicht darauf genommen, an welcher Haltestelle der Fahrgast aussteigen möchte. Zu dieser Haltestelle wird dann in der Regel auch die Polizei bestellt.


zurück zu den Fragen



Was passiert, wenn ein Kunde ohne gültiges Ticket aussteigen möchte, der Kontrolleur aber noch nicht seine Personalien aufgenommen hat?

In der Praxis wird das untereinander per Zuruf geregelt. Können die Kollegen des Fahrausweisprüfers mit aussteigen, so tun sie das auch. Wenn nicht, muss der Fahrgast ohne gültigen Fahrausweis leider noch eine Haltestelle mitfahren. Natürlich gibt es auch da Ausnahmen - die KVB-Fahrausweisprüfer entscheiden das situativ und kundenorientiert vor Ort.


zurück zu den Fragen



Wie wird das Fahren ohne gültiges Ticket bewertet?

Ist es eine Ordnungswidrigkeit, eine Straftat oder wie wird das bewertet? Ab wann muss der Kunde mit einer Anzeige rechnen?

Das Fahren ohne gültiges Ticket ist keine Ordnungswidrigkeit, sondern eine Straftat nach § 265a StGB, wenn der Tatbestand „Erschleichen von Leistungen“ erfüllt ist und / oder wenn weitere Strafbestände, wie z.B. § 263 StGB (Betrug), hinzukommen.


zurück zu den Fragen



Welche Aufgaben hat ein Fahrausweisprüfer?

Zu den Hauptaufgaben der Fahrausweisprüfer gehört die Kontrolle von Fahrausweisen in Bussen und Bahnen der KVB.

Sie kontrollieren in unseren Fahrzeugen die Einhaltung der Tarif- und Beförderungsbedingungen und stellen die Personen fest, die ohne gültigen Fahrausweis die Dienstleistung der KVB nutzen.

Außerdem sind sie Fahrgästen bei Problemen oder Fragen behilflich. Verschiedene Kontrollarten (z.B. Kontrollen mit dem Dienst-Kfz) runden das Arbeitsfeld eines Fahrausweisprüfers bei der KVB ab.


zurück zu den Fragen



Wie werden die Fahrausweisprüfer ausgebildet? J

eder neue Fahrausweisprüfer erhält eine umfassende Grundausbildung über mehrere Wochen (in Zusammenarbeit mit der Personalentwicklung der KVB).

Das Ausbildungskonzept sieht vor, dass jeder Fahrausweisprüfer in:

  • Tarifkunde,
  • Rechtskunde,
  • Deeskalation,
  • Kundenorientierung,
  • Teamoptimierung,
  • VeRSiert,
  • mobile Datenerfassgerät (MDE),
  • praktischer Ausbildung auf der Strecke mit einem Ausbilder aus dem Fahrausprüfdienst geschult wird.

Darüber hinaus werden einige Ausbildungsmodule jährlich wiederholt bzw. durch andere Module ergänzt oder erweitert.

 

Folgende Ausbildungsmodule werden jährlich wiederholt bzw. durch andere Module ergänzt oder erweitert:

  • Kundenorientierung 

  • Tarifkunde

  • Rechtskunde

  • Deeskalation

  • Teamoptimierung

  • VeRSiert (Vernetzung von Nahverkehrsgesellschaften, Einsatzkräften, Veranstaltern und Fahrgästen für Sicherheit im öffentlichen Personennahverkehr bei Großveranstaltungen)

  • mobiles Datenerfassgerät


Der Servicegedanke nimmt immer stärker eine übergeordnete Rolle ein. Daher wird im verstärkten Maße besonderer Wert auf die kundenorientierte Ausrichtung der Mitarbeiter gelegt.


zurück zu den Fragen



Welche Befugnisse haben die Fahrausweisprüfer der KVB?

Wird ein Fahrgast bei einer Fahrscheinkontrolle durch unsere Fahrausweisprüfer ohne einen gültigen Fahrausweis angetroffen, sind diese berechtigt, die Personalien von diesem Fahrgast aufzunehmen. Weigert sich der Fahrgast, dem Mitarbeiter seine Personalien mitzuteilen, ist der Mitarbeiter berechtigt, zur Feststellung der Personalien die Polizei zu rufen.

Versucht der Fahrgast während der Wartezeit auf die Polizei zu flüchten, ist der Fahrausweisprüfer berechtigt, den Fahrgast nach dem Verhältnismäßigkeitsgrundsatz an der Flucht zu hindern. Das bedeutet, dass keine unnötige Gewalt angewendet werden sollte, um nicht die eigene und nicht die Gesundheit des Fahrgastes zu gefährden.

Mitarbeiter der KVB handeln durchaus rechtmäßig, wenn sie einen Fahrgast während einer Fahrscheinkontrolle, unter Wahrung des Verhältnismäßigkeitsprinzips gem. § 229 Selbsthilfe (BGB), an der Flucht hindern. Es gilt, die Durchsetzung des Anspruches der KVB auf das Fahrpreisentgelt, zu erfüllen.

Grenzen der Selbsthilfe: Die Grenzen der Selbsthilfe sind in § 230 BGB festgehalten. Die Selbsthilfe darf nicht weiter gehen, als zur Abwendung der Gefahr erforderlich ist. Möglicher Widerstand durch den Fahrgast im Rahmen der Festnahme darf gebrochen werden, z.B. beim Warten auf die Polizei oder während einer Einwohner-Melde-Abfrage (EMA).

Der Fahrgast ist zur Duldung dieser Handlung (Identitätsfeststellung) verpflichtet.
Wird der Mitarbeiter im Rahmen der Selbsthilfehandlung § 229 BGB von dem Fahrgast angegriffen, steht dem Mitarbeiter selbstverständlich das Notwehrrecht nach § 227 BGB und § 32 StGB zu.

Die Fahrausweisprüfer sollen in der Regel kein Bargeld zur sofortigen Begleichung des Erhöhten Beförderungsentgeltes (EBE) entgegen nehmen. Allen Fahrgästen, die kein gültiges Ticket haben, wird eine Zahlungsaufforderung ausgestellt, die per Überweisung oder in den KundenCentern der KVB beglichen werden kann. In Ausnahmefällen (wie z.B. Touristen) dürfen die Fahrausweisprüfer aber laut ihrer Dienstanweisung auch Bargeld kassieren.


zurück zu den Fragen



Sprechen die KVB-Kontrolleure auch andere Sprachen außer Deutsch?

Ja, viele Fahrausweisprüfer sprechen neben Deutsch noch eine Fremdsprache, unter anderem Englisch, Türkisch, Italienisch, Französisch, Serbisch, Polnisch, Arabisch, Russisch oder Persisch.


zurück zu den Fragen



Was passiert, wenn ein Fahrausweisprüfer in eine Auseinandersetzung mit einem Fahrgast verwickelt wird?

Bei einer Auseinandersetzung zwischen einem Fahrgast und einem Fahrausweisprüfer wird umgehend über die Leitstelle die Polizei angefordert.

Wird einem Fahrausweisprüfer durch einen Fahrgast Schaden zugefügt, wird von der KVB eine Anzeige gegen den Fahrgast erstattet. Bei einer Beschwerde gegen einen Fahrausweisprüfer wird von diesem eine schriftliche Stellungnahme angefordert. Der Fahrgast erhält ausnahmslos eine schriftliche Antwort auf seine schriftliche Beschwerde.


zurück zu den Fragen



Was passiert, wenn sich ein Fahrgast über einen Kontrolleur (schriftlich) beschwert?

Bei einer Beschwerde gegen einen Fahrausweisprüfer wird von diesem eine schriftliche Stellungnahme eingefordert. Der Fahrgast erhält immer ein Antwortschreiben.


zurück zu den Fragen



Was bedeutet EBE?

Ein Fahrgast muss ein Erhöhtes Beförderungsentgelt (EBE) zahlen, wenn er
a) keinen gültigen Fahrausweis hat – und zwar auch dann, wenn er den entsprechenden Fahrausweis zwar besitzt oder gekauft hat, ihn bei einer Kontrolle jedoch nicht vorzeigen kann,

b) den Fahrausweis nicht entwertet hat,

c) den Fahrausweis bei Kontrollen nicht vorzeigt oder dem Personal aushändigt.

Das Erhöhte Beförderungsentgelt beträgt 60,00 €. Die KVB kann weitergehende Ansprüche geltend machen, wenn der Fahrgast einen ungültigen Zeitfahrausweis benutzt hat. Eine Verfolgung im Straf- oder Bußgeldverfahren bleibt von der Zahlung eines Erhöhten Beförderungsentgeltes unberührt.

Der Fahrgast muss kein Erhöhtes Beförderungsentgelt zahlen, wenn er sich aus Gründen, die außerhalb seiner Verantwortung liegen, kein Ticket beschaffen bzw. dieses nicht entwerten konnte. In Zweifelsfällen liegt die Nachweispflicht beim Fahrgast.


zurück zu den Fragen



Wie viel Zeit habe ich, das Erhöhte Beförderungsentgelt (EBE) zu bezahlen, bevor die erste Mahnung kommt?

Für den Zahlungseingang wird eine Frist von 30 Tagen ab dem Tag der Kontrolle gesetzt.


zurück zu den Fragen



Wo und wie kann man das Erhöhte Beförderungsentgelt (EBE) bezahlen?

Das Erhöhte Beförderungsentgelt (EBE) kann per Überweisung oder in einem der fünf KVB-KundenCenter bezahlt werden.


zurück zu den Fragen



Wie wird ein HandyTicket kontrolliert?


Sie zeigen dem Fahrausweisprüfer Ihr Handy mit dem HandyTicket im Display. Gegebenenfalls ist es auch notwendig, dass Sie Ihr Handy dem Prüfpersonal zur HandyTicket-Prüfung aushändigen.

 

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Handy während der Fahrt betriebsbereit ist. Zusätzlich benötigen Sie ein Kontrollmedium, das Sie auch bei der Registrierung im Internet angegeben haben (Nummer des Personalausweises oder Kreditkartennummer). Ihr HandyTicket ist nur in Zusammenhang mit diesem Kontrollmedium gültig.

 

Der Fahrausweisprüfer überprüft, ob das auf Ihrem Handydisplay angezeigte Passwort gültig ist. Sollte der Akku Ihres Handys doch einmal leer sein, können die Fahrausweisprüfer Ihr HandyTicket trotzdem überprüfen. Über das Diensthandy geben sie auf einer mobilen Website Ihre Handynummer und die Nummer Ihres Kontrollmediums (Personalausweis oder Kreditkarte) ein und können so die Gültigkeit Ihres HandyTickets überprüfen.


zurück zu den Fragen



Wie wird ein OnlineTicket kontrolliert?

 

Die Fahrausweisprüfer scannen den 2-D-Barcode des Tickets und überprüfen die optischen Merkmale, die auf dem Ticket stehen. Außerdem überprüfen Sie, ob der Name auf dem Online-Ticket mit Ihrem Lichtbildausweis übereinstimmt.


zurück zu den Fragen



Wieso wurde der Vordereinstieg nach 20 Uhr wieder eingeführt?

Seit 1. Juli 2011 gilt der kontrollierte Vordereinstieg nach 20 Uhr auf allen KVB-Buslinien.

Dieser wurde im Sinne aller zahlenden und ehrlichen Kunden wieder eingeführt, um die Zahl der Fahrgäste ohne gültigen Fahrausweis zu minimieren.

Darüber hinaus hat der Vordereinstieg in Bussen auch positive Auswirkungen auf den Fahrplan. Ein zügiger Fahrgastwechsel mit einem Ausstieg nur im hinteren Teil garantiert eine pünktlichere und schnellere Abfahrt.


zurück zu den Fragen



Anstelle von persönlichen Kontrollen könnte die KVB doch auch Zugangs-

beschränkungen zu den Bahnsteigen einrichten, wie z.B. in London.
Wo sieht die KVB die Vor- und die Nachteile?


a) Mechanische Barrieren  

 

Pro: verhindert den Zutritt von Fahrgästen auf den Bahnsteig ohne gültigen Fahrauweis
(Hinweis: ein Kartenvorverkauf muss eingerichtet werden)    
Kontra: sehr aufwendig in der Umsetzung
ist abhängig von der Infrastruktur und nur in geschlossenen Systemen (z.B. U-Bahn) umsetzbar

 

 

Hinweis: In Köln gibt es ein Stadtbahnsystem. Bei oberirdischen Haltestellen wie
z.B. am Neumarkt wären mechanische Barrieren nicht praktikabel.

 


b) Elektronische Barrieren
   

Pro: verhindert den Zutritt von Fahrgästen auf den Bahnsteig ohne gültigen Fahrauweis
(Hinweis: ein Kartenvorverkauf muss eingerichtet werden)    
Kontra: können von Fahrgästen umgangen werden
fehlende Akzeptanz der Kunden
sehr teuer in der Anschaffung

 


c) Persönliche Kontrollen

Pro: beste Lösung für Stadtbahn- und U-Bahnsysteme
verbesserter Kundenkontakt
flexibel in der Umsetzung
Kontra: lückenlose Kontrollen sind nur schwer umsetzbar
sehr kostenintensiv (Personal und Infrastruktur)

 

 


zurück zu den Fragen



Schwerpunktkontrollen

Schwerpunktkontrollen: Wie läuft eine Schwerpunktkontrolle ab?

Nachdem sich die Türen der Bahn oder des Busses an der Haltestelle geöffnet haben, werden alle Fahrgäste, die sich im Türbereich aufhalten, von einem Servicemitarbeiter oder Fahrausweisprüfer in höflicher Form angesprochen: „Fahrausweiskontrolle, die Fahrausweise bitte.“

 

Fahrgäste, die aussteigen möchten, müssen nun ihren Fahrausweis zeigen. Die KVB-Mitarbeiter kontrollieren danach alle Fahrgäste im Fahrzeug.

 

Um eine Beeinträchtigung des Fahrplantaktes zu vermeiden, werden Fahrgäste ohne gültigen Fahrausweis gebeten auszusteigen, damit die Personalien aufgenommen werden können. Diesen wird dann eine Zahlungsaufforderung über das Erhöhte Beförderungsentgelt (EBE) ausgehändigt.

Sollte ein Fahrgast sich nicht mit einem amtlichen Lichtbildausweis ausweisen können, werden die mündlichen Angaben des Fahrgastes von der Polizei überprüft und an Ort und Stelle eine Einwohner-Melde-Abfrage (EMA) veranlasst.


zurück zu den Fragen



Schwerpunktkontrollen: Wie lange dauert eine Schwerpunktkontrolle?

Normalerweise dauert die Kontrolle eines Doppelzuges oder eines Busses ca. 2-3 Minuten.


zurück zu den Fragen



Schwerpunktkontrolle: Wie kann ich dazu beitragen, die Schwerpunktkontrollen zu beschleunigen?

 

Fahrgäste mit den folgenden Tickets sollten für die Kontrolle zusätzlich Folgendes bereit halten:

  • SchülerTicket: Schülerausweis mit Lichtbild
  • Monatsticket im Ausbildungsverkehr: Lichtbildausweis
  • StarterTicket: Lichtbildausweis oder Ausweis der Ausbildungsstätte bzw. Schule
  • SemesterTicket: Lichtbildausweis oder internationaler Studentenausweis
    mit Lichtbild
  • JobTicket: Lichtbild-, Werks- oder Dienstausweis
  • 4er- und MonatsTicket Köln Pass: KölnPass und Lichtbildausweis
  • Wochen- oder MonatsTicket: Lichtbildausweis
    (falls auf der Kundenkarte noch kein Name eingetragen ist, sollte dieser bitte noch vor der Kontrolle eingetragen werden)
  • Aktiv60Ticket: Lichtbildausweis
  • HandyTicket: betriebsbereites Handy (Ticketanzeige) und Lichtbildausweis 
  • OnlineTicket: Lichtbildausweis


zurück zu den Fragen



Schwerpunktkontrollen: Wie viele Fahrgäste werden kontrolliert?

Die Anzahl der kontrollierten Fahrgäste ist abhängig vom Ort und der Dauer der Schwerpunktkontrolle. Bei einer dreistündigen Kontrolle werden im Schnitt ca. 3000 Fahrgäste kontrolliert.


zurück zu den Fragen



Schwerpunktkontrollen: Wie viele Mitarbeiter sind beteiligt?

 

Im Schnitt sind ca. 30 KVB-Mitarbeiter während einer Schwerpunktkontrolle im Einsatz, um eine schnelle Kontrolle zu gewährleisten und den Fahrplantakt möglichst wenig zu beeinflussen.

 

Unterstützt werden sie in der Regel von ca. zehn Polizeibeamten und Mitarbeitern des Ordnungsamtes sowie zwei Mitarbeitern eines Sicherheitsunternehmens mit ihren Diensthunden.


zurück zu den Fragen



Schwerpunktkontrollen: Wie wird eine Schwerpunktkontrolle vorbereitet?

 

In der Vorbereitung einer Schwerpunktkontrolle nimmt die KVB Kontakt mit sechs Polizeiinspektionen auf und stimmt ab, an welchen Tagen und an welcher Haltestelle eine Sonderkontrolle durchgeführt werden kann.

In der Regel nimmt die Vorplanung ca. sechs Monate Vorlaufzeit in Anspruch.

 

Für die Auswahl einer geeigneten Haltestelle sind viele Faktoren zu beachten:

 

• keine „Einbahnstraße“

• ausreichende Tiefe und Breite des Bahnsteigs

• möglichst keine Bahnübergänge

• Kreuzungsverkehr (ober- und unterirdisch) bevorzugt

• hohes Fahrgastaufkommen

• ausreichender Sicherheitsraum

 

Stehen die Haltestellen, an denen die Schwerpunktkontrollen durchgeführt werden können, fest, werden für diese die weiteren Terminkoordinierungen vorgenommen:

 

• Bestimmung der Anzahl der Fahrausweisprüfer

• Information der KVB-Servicekräfte

• Information der Betriebssteuerung (Leitstelle und Aufsicht)

• Ggf. Information der Technik

• Information des Ordnungs- und Ausländeramtes


zurück zu den Fragen



Schwerpunktkontrollen: Werden die Schwerpunktkontrollen angekündigt?

Normalerweise werden Schwerpunktkontrollen nicht über die Lautsprecher in den Fahrzeugen angekündigt.


zurück zu den Fragen



Schwerpunktkontrollen: Warum führt die KVB Schwerpunktkontrollen durch?

Köln weist gegenüber anderen deutschen Städten eine höhere Schwarzfahrerquote auf. Deshalb setzt die KVB neben Maßnahmen wie dem Vordereinstieg im Bus nach 20 Uhr auch auf Schwerpunktkontrollen.

Die jährliche Auswertung aller Kontrollen hat ergeben, dass die Schwerpunktkontrolle ein sehr effektives Mittel zur Abschreckung notorischer Schwarzfahrer darstellt. Schwerpunktkontrollen sind die einzige Maßnahme, die es der KVB ermöglicht, alle Fahrgäste einer Bahn oder eines Busses zu kontrollieren.

Auch die Polizei bittet die KVB im Rahmen der Ordnungspartnerschaft bei ihren Großkontrollen immer wieder um Unterstützung durch Schwerpunktkontrollen an KVB-Haltestellen. Im Interesse aller zahlenden Kunden wird die KVB auch weiterhin verstärkt kontrollieren, denn gemäß § 265a StGB ist das Fahren ohne gültigen Fahrausweis eine Straftat, die der KVB jährliche Verluste in Millionenhöhe beschert.


zurück zu den Fragen



Schwerpunktkontrolle: Ich habe mein Ticket zu Hause vergessen. Was nun?

Es kann immer passieren, dass man seine Zeitkarte* in der Eile vergisst.

Da die Kontrolleure keinen Zugriff auf die KVB-Kundendatenbank haben und daher nicht prüfen können, ob Sie wirklich ein Stammkunde sind, müssen Sie bei einer Schwerpunktkontrolle leider ebenfalls aussteigen, damit Ihre Personalien aufgenommen werden können.

Sie erhalten eine Zahlungsaufforderung über das Erhöhte Beförderungsentgelt (EBE).
Wenn Sie Ihr Ticket* innerhalb von 14 Tagen im KundenCenter vorzeigen, bezahlen Sie nur ein reduziertes Entgelt in Höhe von 7 Euro (Verwaltungskosten).

 

* gilt nur für nicht übertragbare Ticketarten (siehe Beförderungsbedingungen)


zurück zu den Fragen



Schwerpunktkontrolle: Was bedeutet eigentlich "Ordnungspartnerschaft"?

Die KVB arbeitet seit vielen Jahren im Rahmen von sogenannten Ordnungspartnerschaften sehr eng und erfolgreich mit Partnern wie der Polizei, der Bundespolizei, dem Ordnungsamt, dem Sozialamt sowie dem Wohnungsamt der Stadt Köln zusammen.

 

Eine Ordnungs- oder Sicherheitspartnerschaft ist eine Form der kriminalpräventiven Zusammenarbeit. Sie trägt dem gesamtgesellschaftlichen Ansatz bei der Lösung kommunaler Kriminalitätsentwicklungen Rechnung.


zurück zu den Fragen



*Hinweis: Aufgrund der besseren Lesbarkeit wird auf dieser Website der Einfachheit halber nur die männliche Form verwendet. Die weibliche Form ist selbstverständlich immer mit eingeschlossen.





Facebook YouTube Twitter