Service
Die Mobilitätsgarantie in NRW
Die NRW Mobilitätsgarantie 2017
Damit Sie garantiert mobil bleiben

Immer mobil mit Garantie
Mit der Mobilitätsgarantie kommen Fahrgäste in NRW garantiert noch besser ans Ziel und schlagen Verspätungen ein Schnippchen.

 

Denn bei Abfahrtsverspätungen können Sie für Ihre Fahrt einen Fernverkehrszug (IC/EC oder ICE) nutzen oder ein Taxi zum Ziel nehmen.

 

Zusätzliche Kosten für den Fernverkehrs-

zug sowie Taxinutzung bis zu einer Höhe von 25 € bzw. 50 € pro Person werden Ihnen erstattet. 

 

Maßgeblich für die Erstattungshöhe ist die Uhrzeit Ihrer fahrplanmäßigen Abfahrt.

Tagsüber zwischen 5:00 Uhr und 20:00 Uhr beträgt die Erstattungsobergrenze 25 €; in der Zeit von 20:00 Uhr bis 5:00 Uhr beträgt sie 50 € pro Person.

Und das gilt im VRS
Wer ein Aktiv60Ticket bzw. Monats- oder Formel9Ticket im Abo oder ein Job- oder ein GroßkundenTicket besitzt, erhält zwischen 5:00 Uhr und 20:00 Uhr eine Kostenerstattung von maximal 35 €, zwischen 20:00 Uhr und 5:00 Uhr von maximal 60 €.

 

 

Mehr Service in NRW

NRW bietet Ihnen mehr Service, als es die bundesweit gültigen gesetzlichen Regelungen vorsehen. Während das Fahrgastrechtegesetz lediglich für Zugverkehre gilt, greift die Mobilitätsgarantie NRW auch bei Bus- und Straßenbahnverkehren.

 

Mehr noch: Das bundesweite Fahrgastrecht greift erst ab einer so genannten "Bagatellgrenze" von 4 Euro. Diese Einschränkung gibt es in NRW nicht!

 

Und zu guter Letzt enthält die landesweite Mobilitätsgarantie weniger Ausschlusskriterien als das bundesweite Angebot, so dass Sie mit Ihren Ansprüchen öfter zum Zuge kommen.


Wann und für wen gilt die Mobilitätsgarantie NRW?
Die Mobilitätsgarantie NRW kann im Geltungsbereich aller neun nordrhein-westfälischen Verbund- und Gemeinschaftstarife sowie des NRW-Tarifes genutzt werden – egal, mit welchem Nahverkehrsmittel Sie unterwegs sind.

 

Die Voraussetzungen für eine Kostenerstattung sind: 

  • Das von Ihnen gewünschte Nahverkehrsmittel fährt ab 20 Minuten später an der Abfahrtshaltestelle ab als im Fahrplan angegeben.
  • Es gibt keine andere Fahrtalternative mit Bus und Bahn zu Ihrem Ziel.

 

Keine Kostenerstattung gibt es bei:

  • Verspätungen durch Streik, Unwetter, Naturgewalten, Bombendrohungen sowie Verspätungen, die während der Fahrt auftreten.
  • Verspätungen von weniger als 20 Minuten.

 

Wie nehme ich die Mobilitätsgarantie NRW in Anspruch?
Reichen Sie das vollständig ausgefüllte Antragsformular im Flyer sowie die Begleitbelege bei dem Verkehrsunternehmen ein, das die Verspätung verursacht hat.

Darüber hinaus erhalten Sie telefonisch Auskunft unter der Schlauen Nummer für Busse und Bahnen NRW 01806 50 40 30 (Festnetz 20 ct, mobil max. 60 ct/Verbindung).

 

Wichtig

  • Fügen Sie die Taxiquittung bzw. das benutzte IC-/ EC-/ICE-Ticket dem Antrag bei und senden Sie die Unterlagen innerhalb von 14 Tagen an das verspätete Verkehrsunternehmen. Bei Verspätungen der KVB können Sie Anträge/Dokumente auch gerne als Datei an kundendialog@kvb-koeln.de senden. Nach positiver Prüfung Ihres Antrags wird der Erstattungsbetrag auf Ihr Konto überwiesen.
  • Sollten Sie die Anschrift des verspäteten Verkehrsunternehmens nicht in Erfahrung bringen können, nimmt auch der zuständige Verkehrsverbund/die zuständige Verkehrsgemeinschaft bzw. DB Regio NRW Ihren Antrag entgegen und leitet diesen weiter. Kreuzen Sie in diesem Fall bitte unbedingt die Zustimmung zur Weitergabe ihrer Daten an das zuständige Verkehrsunternehmen an! Wir bitten um Verständnis dafür, dass bei weitergeleiteten Anträge die Bearbeitung etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen kann.


Übrigens
Einige Verkehrsverbünde/-gemeinschaften und Verkehrsunternehmen in NRW bieten eigene Garantieregelungen an, die teilweise einen höheren Erstattungsbetrag vorsehen (siehe VRS-Regelung). Erkundigen Sie sich bei Ihrem lokalen Verkehrsunternehmen, für welche Tickets die lokalen Garantien gelten. 

Unser Tipp

Schauen Sie sich unbedingt mal den Kurzfilm "So informiert man sich im NRW-Tarif" an.





Facebook YouTube Twitter