Spezial
Roll-out in Thielenbruch:
Tommy-Engel-Bahn enthüllt
„Die KVB und Tommy Engel – das passt zusammen“, betonte KVB-Vorstandssprecher Jürgen Fenske am Montagabend, dem 29. Juni, als er zur feierlichen Enthüllung der Jubiläumsbahn des kölschen Rock-Urgesteins rund 80 Gäste und die Presse begrüßte.

Zunächst waren lediglich große schwarze Stofftafeln zu sehen, als Tommy Engel und sein langjähriger musikalischer Weggefährte Jürgen Fritz (u. A. Komponist von Trude Herrs „Niemals geht man so ganz“) das Mikro übernahmen.

Zu Tommy-Engel-Klängen sprangen die Nebelmaschinen an, die Stoffbahnen „schwebten“ zu den Seiten und gaben den Blick auf das „erste rollende Gemälde“ der KVB frei.

Der Künstler Wolfgang Loesche signierte „sein“ Werk am Abend direkt vor Ort, ebenfalls anwesend war Wolfgang Böndel, bekannt als Höhner- und Nord-Süd-Stadtbahn-Cartoonist, der die Vorlage für das Gemälde in Form einer Foto-Collage geliefert hatte.







Nach begeistertem Applaus und Foto- und Filmaufnahmen der zahlreich im Straßenbahn-Museum Thielenbruch vertretenden Presse, begann das gemütliche Beisammensein der zahlreichen Gäste, Anwohner und Vertreter der Thielenbrucher Bürgergesellschaft, befreundeten Künstler und etlicher Mitglieder der Familie Engel.

Tommy Engel war den ganzen Abend über anzumerken, wie begeistert er von seiner Jubiläumsbahn ist: „Das ist einfach irre!“, rief er mehrfach aus. Besonders freute er sich, da der kölsche Sänger sich schon so lange mit der KVB verbunden fühlt. Bereits Mitte der 70-er Jahre hat er schon mit den Bläck Fööss, unterstützt von den Verkehrs-Betrieben, ein Video mit der Pferdebahn auf dem Neumarkt gedreht. Mit der gab es natürlich in Thielenbruch ein Wiedersehen.







Facebook YouTube Twitter