Museum / Ausstellung
Beiwagen 1257 zum "Finchen"-Zug der KFBE 1285+1286
Für die von Meter- auf Normalspur und elektrischen Personenverkehr umzustellende "Eisenbahn Cöln-Frechen-Benzelrath" wurde ein neuer Wagenpark benötigt. Damit sollten die Fahrzeuge der seit 1893 verkehrenden Dampfstraßenbahn abgelöst werden. Die neuen Trieb- und Beiwagen der Linie F (Finchen) verrichteten ihren Dienst von 1914 an ohne große bauliche Veränderungen bis zu ihrer Ablösung durch die "Samba"-Züge ab 1953. Die im Museum befindlichen Fahrzeuge erhielten in den fünfziger Jahren eine Zugsteugerung und 1980 zeitgemäße Sicherheitseinrichtungen. Der Beiwagen 1257 gilt als ein Beispiel für die zahlreichen Mitteleinstiegswagen im Netz der Vorortbahnen.



Baujahr:1958
Wagen-Nr:1155, 1159 (ab 1958), - 1859 (ab 1968), 13 WLB, 19 WLB (ab 1969), 1155, 1159 (seit 1993)
Hersteller
mechanischer Teil:Deutsche Waggon- und Maschinenfabriken, Berlin (DWM)
elektrischer Teil:Siemens-Schuckert-Werke (SSW)
Gewicht leer:18.500 kg
Länge:13.000 mm
Breite:2371 mm
Höhe:3186 mm
Achsabstand:1800 mm
Drehzapfenabstand:7300 mm
Achsfolge:Bo Bo
Spannung:750 V
Leistung:2 x 74 kW
Motortyp:SSW Ds 752 c
Fahrschalter:K 91618-10 von SSW 20 Fahrstufen und 15 Bremsstufen
Bremsen:generatorische Bremse, Schienenbremse, Handbremse
Stehplätze:73
Sitzplätze:34




Facebook YouTube Twitter