Das Unternehmen
Klimaschutz


Slogan: KVB-gut für den Klimaschutz? Mit Elektrobahnen seit über 100 Jahren

Titelseite der "KVB-Klimabroschüre"

KVB und Klimaschutz

Welche Beiträge die KVB bereits zum Klimaschutz leistet, erfahren Sie aus der nebenstehenden Klimabroschüre.

 

Wenn Sie mehr über die seit 2007 äußerst beliebte KVB-Klimakampagne erfahren möchten, klicken Sie hier.



Köln spart CO2 - dein Beitrag zählt

Mitmachen und mit etwas Glück gewinnen

Dein Beitrag zählt

Wer noch mehr CO2 sparen und an einem attraktiven Gewinnspiel teilnehmen möchte, schreibt seine Maßnahmen einfach an www.koeln-spart-CO2.de

 

 



CO2-Rechner
Mein CO2-Ausstoß mit PKW, Bus und Bahn

Die folgenden Berechnungen beruhen auf Durchschnittswerten und dienen dazu, eine Vorstellung von den Größenordnungen des CO2-Verbrauchs zu bekommen.

Hintergrund-Informationen zu den errechneten Zahlen finden Sie im Anschluss.
VERBRAUCH / FAHRTSTRECKE
Mein Auto verbraucht auf 100 km Liter Kraftstoff.

Meine Fahrtstrecke hat eine Länge von Kilometern.



ERGEBNIS
Bei dieser Fahrt entweichen etwa
0 g CO2 in die Luft.  *

Fahre ich eine solche Strecke mit Bus und Stadtbahn, so entstehen circa 0 g CO2.  **

* Laut verschiedener Studien (z. B. des Landesumweltamtes NRW) liegt der CO2-Ausstoß bei der Motorverbrennung von Benzin bzw. Diesel bei aufgerundet 2.600 bzw. 2.400 g pro Liter. Im Hinblick auf die relativ geringe Abweichung dieser beiden Faktoren wurde der Durchschnitt von 2.500 g CO2 pro Liter Kraftstoff angewendet.

Angegeben wird hier der Ausstoß an CO2 für eine Person im PKW (Pro-Kopf-Ausstoß). Fährt mehr als eine Person im Auto mit, so teilen Sie die CO2-Größe Ihrer Fahrt einfach durch die Anzahl der Insassen, um den Pro-Kopf-Ausstoß zu ermitteln.


** Zur Vergleichbarkeit der Zahlen wird hier ebenfalls der durchschnittliche Pro-Kopf-Ausstoß bei Fahrten mit Bussen und Stadtbahnen der KVB zugrunde gelegt.

Er errechnet sich aus dem durchschnittlichen CO2-Ausstoß der KVB-Stadtbahnen und Busse pro Jahr, geteilt durch die durchschnittlich gefahrenen Kilometer der Fahrgäste pro Jahr, gewichtet mit 2/3 Stadtbahnfahrten und 1/3 Busfahrten.

Folgender Faktor relativiert diesen Durchschnitt:
Wie beim PKW schwankt der Pro-Kopf-Ausstoß mit der Anzahl der Fahrgäste. Im Berufsverkehr ist also der Pro-Kopf-Ausstoß an CO2 geringer als im Freizeitverkehr. Das heißt im Umkehrschluss: Je mehr Menschen sich dazu entscheiden, ihr Auto stehen zu lassen und in Busse und Stadtbahnen der KVB umsteigen, desto weiter sinkt der persönliche CO2-Ausstoß. Denn: Durch vermiedene Autofahrten wird kein CO2 ausgestoßen und die Busse und Stadtbahnen stoßen nicht mehr CO2 aus, wenn noch mehr Fahrgäste mitfahren.


Facebook YouTube Twitter