Das Unternehmen
Mitarbeiter

Die Kölner Verkehrs-Betriebe AG ist eines der größten öffentlichen Verkehrsunternehmen der Bundesrepublik Deutschland. Mit den Bussen und Bahnen der Kölner Verkehrs-Betriebe sind jeden Werktag mehr als 850.000 Menschen in Köln unterwegs. Mit 368 Straßen- und Stadtbahnen und 305 Bussen bietet sie auf fast 60 Linien ein leistungsstarkes Angebot im Stadt- und Regionalverkehr.

 

 Hinter dem Produkt öffentlicher Nahverkehr steckt jedoch mehr als reine Personenbeförderung. Auf den Betriebshöfen, in den Werkstätten, Verkaufsstellen und in der Verwaltung gewährleisten rund 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, dass die Dienstleistung Mobilität den Fahrgästen Tag für Tag zur Verfügung steht.



Rund um die Uhr im Einsatz

Mehr als die Hälfte der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KVB sind vor Ort für die Fahrgäste im Einsatz. Sie sorgen dafür, dass die Fahrgäste sicher an ihr Ziel kommen.

 

Personenbeförderung ist eine Dienstleistung, die von Menschen für Menschen erbracht wird. Der Kontakt der Fahrgäste mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Unternehmens ist hierbei ein wichtiger Aspekt. Wenn die Kunden Informationen brauchen, können sie sich an die Kundenberater, Fahrausweisprüfer, Sicherheits- und Service-Mitarbeiter und an die Verkehrsaufsicht wenden.

 

Die Kundenberater in den KundenCentern und Vertriebsstellen informieren die Fahrgäste über günstige Fahrausweise und Verbindungen. Die Fahrausweisprüfer kontrollieren, ob die Fahrgäste den richtigen Fahrausweis benutzen. So sichern sie durch ihre Tätigkeit die Einnahmen der Kölner Verkehrs-Betriebe, zum Nutzen aller Kunden. Seit 1993 sind die Teams des Sicherheits- und Ordnungsdienstes der KVB Ansprechpartner auf den Bahnsteigen. Sie sorgen dafür, dass die Fahrgäste sich in den U-Bahn-Anlagen sicher fühlen können. Bei Sondereinsätzen zu Großveranstaltungen, aber auch bei Betriebsstörungen regeln die Verkehrsmeister der Betriebsaufsicht den Bus- und Schienenverkehr. Sie arbeiten dabei eng mit den Dienststellen der Polizei zusammen.

 

Mit vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kommen die Fahrgäste jedoch nicht direkt in Kontakt. Sie arbeiten im Hintergrund und gewährleisten, dass die Fahrzeuge für die Kölner Bevölkerung bereitstehen. Dabei kennt die KVB natürlich keine Feiertage - Busse und Bahnen fahren immer - denn tagtäglich sind Menschen in Köln unterwegs. Es gibt zwar eine Betriebspause, etwa zwischen zwei und vier Uhr nachts, doch dann sind andere Mitarbeiter der KVB tätig und warten die Anlagen, was im laufenden Betrieb nicht möglich ist.

 

 In den Werkstätten auf den Betriebshöfen West, Wesseling und Merheim arbeiten die Mitarbeiter im Schichtbetrieb, um für die Fahrgäste jeden Morgen zuverlässige und saubere Fahrzeuge bereitzustellen.

 

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in der Hauptverwaltung in Köln-Braunsfeld nehmen die für ein Großunternehmen so wichtigen kaufmännischen und planerischen Funktionen wahr.





Facebook YouTube Twitter