Das Unternehmen
Straßenbahn-Museum Thielenbruch
der Kölner Verkehrs-Betriebe AG
Der ehemalige Betriebsbahnhof Thielenbruch beherbergt seit September 1997 das Straßenbahn-Museum Thielenbruch der Kölner Verkehrs-Betriebe AG. Die gesamte Anlage ist denkmalgeschützt. Die ältere Halle aus dem Jahr 1906 ist zur Endhaltestelle der KVB-Linie 18 (zeitweise auch Linie 3) umgebaut worden. Die Wagenhalle aus dem Jahre 1926 wurde zum Museum.

Dort werden die historischen Schienenfahrzeuge der Öffentlichkeit präsentiert. Die Mitglieder des Vereins Historische Straßenbahn Köln e.V. arbeiten ehrenamtlich die alten Schätzchen auf und präsentieren Exponate in den Ausstellungsräumen des Museums. Sie betreuen die Besucher des Museums mit Führungen und Sonderveranstaltungen.

Das Straßenbahn-Museum ist eine Ausstellung "im Aufbau" und wird in den nächsten Jahren schrittweise vervollständigt. Nach und nach bauen die Vereinsmitglieder ein Archiv zur Dokumentation der Entwicklung des kommunalen öffentlichen Personennahverkehrs in Köln auf. Mit einigen historischen Straßenbahnen bieten sie Sonderfahrten an. Die Museumshalle hat insgesamt eine Fläche von 2.500 qm. In den Nebenräumen stehen weitere 100 qm für Ausstellungszwecke des Museums zur Verfügung.

Das Museum ist für die Öffentlichkeit am zweiten Sonntag jeden Monats von 11 bis 17 Uhr geöffnet - Winterpause im Januar und Februar.

  © KVB AG 2014 | Impressum