Das Unternehmen
Umwelterklärung/Umweltbericht
Mit der Umwelterklärung (Umweltbericht) wollen wir über unser fortgesetztes Engagement im Umweltschutz informieren. Sie richtet sich besonders an unsere Kunden sowie natürlich an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, unsere Auftraggeber, die Lieferanten und an die interessierte Öffentlichkeit. Wir ziehen Bilanz über unsere Aktivitäten im Umweltschutz und stellen unsere Umweltziele für die nächsten Jahre vor.

EMAS-Logo
Freiwillig mehr
Das Umweltmanagement der Kölner Verkehrs-Betriebe AG wurde im Rahmen des Umwelt-Audits der Europäischen Gemeinschaften zertifiziert. Sie sind damit eines der ersten Verkehrsunternehmen, die den strengen Richtlinien der EG-Öko-Audit-Verordnung (EMAS) entsprechen und das EMAS-Logo verwenden dürfen. Damit wurde der KVB bestätigt, dass sie freiwillig mehr für den Umweltschutz tut, als gesetzlich erforderlich ist.
Dieses Engagement dokumentiert die KVB, indem sie das EMAS-Logo in vielfältiger Weise einsetzt: in Bussen und Bahnen, in Fahrgastcentern, auf den Betriebshöfen, in Unternehmenspublikationen, auf Briefbögen und - besonders augenfällig - auf der eigens gestalteten EMAS-Bahn.

EMAS-Bahn
EMAS-Bahn

Reduzierung von Schall und Erschütterungen
Großansicht
Auf leisen Sohlen
Mit dem Schleifzug "Grinder" werden Unebenheiten an der Schienenoberfläche entfernt und dadurch Fahrgeräusche stark reduziert.

Großansicht
Um den Verschleiß am Rad-Schienesystem zu reduzieren, bringen Gleispflegewagen und stationäre Schmiereinrichtungen biologisch abbaubare Schmierstoffe auf die Schienen und verringern so die Reibungskräfte. Dies kann auch zu einer Minderung der Quietschgeräusche beim befahren enger Kurven führen.

Wo immer es möglich ist, schafft die KVB die lärmintensiven Wendeschleifen ab.

Großansicht
Gleiten statt Poltern
Damit sich Erschütterungen nicht so stark ausbreiten können, wird der Gleiskörper auf einer Betonplatte schwingungsdämpfend gelagert.

Stromrückgewinnung
Stromrueckgewinnung
Großansicht
Strom, der zurückkommt
Hochmoderne Antriebsaggregate in den Stadtbahnfahrzeugen sind in der Lage, die beim Bremsen entstehende Energie wieder ins Netz zurückzuspeisen. Damit wird der Stromverbrauch erheblich reduziert. Eine weitere Maßnahme, um den Energieverbrauch zu senken, ist der Einsatz von Energiespeicherstationen.

Energiespeicherstation

Verkehrsmittel in Kombination
Großansicht
Clever kombinieren
Öffentlicher Personennahverkehr und persönliche Flexibilität sind für die KVB kein Widerspruch: Zahlreiche Park&Ride- und Bike&Ride-Plätze sowie attraktive Sonderkonditionen bei dem regionalen Car-Sharing-Anbieter "Cambio" ermöglichen jedem KVB-Kunden individuelle Mobilität.

Abfallreduzierung
Großansicht
Abfall gesamt:
Abfälle verwertet
Abfälle beseitigt
Vermeidung und Verwertung
Vermeidung von Abfall ist immer besser als Verwertung. Wo immer es möglich ist, versuchen die Kölner Verkehrs-Betriebe, Emissionen und Abfälle erst gar nicht entstehen zu lassen. Sollte doch ein Rest entstehen, wird dieser nahezu vollständig wiederverwertet.

 KVB-Umwelterklärung 2014 (878 kB)
...mit den Umweltdaten aus 2013


 Umwelterklärung 2011 (904 kB)
Beinhaltet die Umweltdaten 2010


 Umweltbericht 2010 (6641 kB)
Umweltbericht 2010 der Kölner Verkehrs-Betriebe AG
und Umwelterklärung nach der
EG-Umwelt-Audit-Verordnung (EG) Nr. 1221/2009




Facebook YouTube Twitter